Geldverdienen Scout

Bau dir deine Brücke zum Erfolg – Geld verdienen im Internet
random header image

Google spinnt und spinnt und spinnt ….

Mit meinem heutigen Blogbeitrag möchte ich heute etwas näher auf die „Monsterspinne“ des Internet-Universums Google eingehen und einfach einen kleinen Überblick über die Entstehung geben. Google, bis jetzt die weltgrößte Suchmaschine, hat im Jahr 1998 begonnen, Webseiten zu besuchen und zu analysieren. Damals begann die Suche in einer einzigen Sprache und es waren „nur“ 25 Millionen Seiten, für uns vielleicht eine Menge, doch es war tatsächlich nur ein Bruchteil von dem, was Google heutzutage durchwühlt, nämlich Milliarden an Seiten.

Google Apps

Seit 2007 hat Google die universelle Suche eingeführt – es hat ja auch Youtube gekauft – und so werden nun auch Bilder, Videos, Nachrichten über Social Media-Kanäle und Bücher in die Suchergebnisse mitaufgenommen. Der Umfang von Googles Suchdiensten wächst stetig an. An der weltweiten Suche nach Informationen arbeiten die Google-Entwickler ständig und beharrlich, um jederzeit und immer noch genauer die besten Suchergebnisse und gewünschten Informationen zu liefern.

Wer aber sind die Macher hinter diesem gigantischen Spinnennetz? Die Gründer sind Larry Page und Sergey Brin. Die beiden Stanford-Studenten erfanden 1996 eine Suchmaschine namens „BackRub“. Diese ermittelte die Wertigkeit einer Seite anhand von Links, die zu oder von anderen Seiten führten.

1998 gründeten die beiden dann das Unternehmen Google.inc. und 2004 erlebte es seinen Börsengang. Larry Page ist heute für die Geschäftsführung, die Produktentwicklung und die technologischen Strategien des Unternehmens verantwortlich. Er schaffte es, sein Unternehmen auf über 200 Mitarbeiter auszuweiten und erreichte die Rentabilitätszone.

Sergey Brin ist heute für die Leitung von Spezialprojekten tätig, ist technischer Leiter und bildet zusammen mit Larry Page und Eric Schmidt die Geschäftsführung.

Das Wort googeln hat es sogar schon in den Duden geschafft. 90 % der Internetuser suchen über Google und den kleinen Rest teilen sich Bing, Yahoo und noch etliche andere. Während vor einigen Jahren die Google Spider nur alle 3-4 Monate das Netz durchwühlten, wird heute das worldwideweb ständig durchforstet nach den neuesten Blogposts, Nachrichten etc.

Laut eigener Aussage ist Google heute in der Lage, mithilfe von Echtzeitsuche binnen Sekunden die neuesten Meldungen bei wichtigen Begebenheiten zu liefern. Das dauert etwa eine Viertelsekunde. Zum Vergleich: Ein Wimpernschlag dauert eine Zehntelsekunde.

Google hat inzwischen noch viel mehr Angebote als nur die Suchmaschine. Es gibt Google Chrome, einen hocheffizienten und auf Geschwindigkeit optimierten Browser, jeder kennt inzwischen Google Maps, allein schon aus den Schlagzeilen, die es aus Gründen des Datenschutzes hervorgerufen hat. Google Instant und die Google Keywordsuche sind mächtige Instrumente bei der Nischenfindung.

Sie sollten als Internetmarketer, Shopbesitzer oder Webmaster keinesfalls die Google Website-Tools ausser Acht lassen und wer in einer Gruppe arbeitet, bei der sich die Mitarbeiter an verschiedenen Orten befinden, hat mit „Cloud Computing“ und anderen Google Apps ein hervorragendes und kostensparendes Mittel in der Hand, um effizient von jedem Ort der Welt miteinander zu kommunizieren und zu arbeiten.

Man mag zu Google stehen wie man will (und genau betrachtet sind ja Spinnen auch hübsche Tiere), in jedem Fall muss man sagen, Google hat die Internetwelt erneuert und revolutioniert. Es erleichtert das Internetleben mit zahlreichen Features. Und wie schon gesagt: Google spinnt und spinnt und spinnt … sein Netz immer weiter.

Herzlichst Ihre

Beatrice Fischer-Stracke

Dein Kommentar

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Gravatare werden unterstützt; wenn du kein Gratavatar hast, wird ein Ersatzbild gezeigt. Pflichtfelder sind gekennzeichnet mit *.

*
*
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

*